3 Bücher für einen gemütlichen Herbstabend

Herbst ist eine ideale Zeit zum Lesen. Eine Tasse Tee, eine dicke Decke und ein gutes Buch machen das ungemütliche Wetter draußen wett. Und obwohl es jetzt gerade schön sonnig ist und ich am liebsten im herbstlichen Wald spazieren würde, werde ich mich spätestens heute Abend in ein Buch vertiefen. Passenderweise gibt es heute drei meiner letzten Lieblingsromane, die einen herbstlichen Abend perfekt machen.

Ann Patchett: Truth and Beauty

Ein Roman über eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen zwei Frauen. Ann – pragmatische, gut organisierte und eher unscheinbare Schriftstellerin trifft auf eine extrovertierte, psychisch instabile, aber glamouröse und interessante Dichterin Lucy. Die ungleiche Freundschaft begleitet sie durch ihr Leben und zieht den Leser sofort in den Bann. Das Buch liest sich leicht, obwohl Lucy eine dramatische Gestalt ist – einerseits voller Leben, aber auch stark depressiv und, zumindest manchmal, ziemlich nervig.

Elizabeth Gilbert: Eat, Pray, Love

Ich weiß, ich weiß, alle und ihr Hund (wie die Briten sagen) haben das Buch schon gelesen. Obwohl ich Yoga und Mediation liebe, finde ich für gewöhnlich die Mode für die spirituelle Suche nach sich selbst etwas kitschig. Deswegen habe ich so lange gewartet das Buch zu lesen. Letzten Endes hat mich der Podcast der Autorin (Magic Lessons) überzeugt. Elizabeth Gilbert ist eine solch lustige, aber herzerwärmende Frau, dass man am liebsten den ganzen Tag ihrer wohltuenden Stimme zuhören möchte. Das Buch ist genauso – herzwärmend, aber auch lustig, ironischer, als ich gedacht habe. Wenn Du glaubst, das Buch sei für Dich zu new-agy und abgefahren – es ist es nicht.

P.S. Bitte nicht den Film zu erst anschauen. Obwohl ich Julia Roberts liebe, ist der Film einfach wesentlich schlechter als das Original.

Anne Lamott: Bird by Bird

Und wenn wir bei herzerwärmenden Büchern sind – „Bird by Bird“ ist ein wahrhaft herzerwärmendes Buch über das Schreiben. Aber nicht (nur) über das professionelle Schreiben, sondern über das Kreativsein im Allgemeinen. Und obwohl es ein Buch übers Schreiben ist, ein Ratgeber wenn man möchte, sucht man in „Bird by Bird“ vergeblich nach schnellen Ratschlägen, wie man besser schreibt. Es ist eher ein Lob für das schwierige, aber Freude bringende Leben des Menschen, der an sich arbeitet, der etwas versucht und Schritt für Schritt besser wird. Falls Du an etwas verzweifelst und nicht weiter weiß, dann ist es das Buch für Dich.

Welche Bücher erwärmen Euer Herz im Herbst? Habt Ihr Lieblingsromane, die Ihr immer wieder liest?

Photo: unsplash.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s