Pille abgesetzt: was jetzt?

Vor fünf Monaten habe ich mich entschieden die Pille nach 8 Jahren ununterbrochenen Gebrauchs abzusetzen. Viele meiner Freundinnen erzählten von unangenehmen Nebenwirkungen – Haarausfall, Akne oder unregelmäßige Perioden. Manche warteten auf die nächste Monatsblutung mehrere Monate, einige sogar ein Jahr lang. Ich war froh, als ich nach dem Absetzen der Pille meine Periode sofort bekam. Ich fühlte mich gut. Ich dachte: zum Glück zähle ich zu den wenigen Frauen, die sich sofort erholen. Ich habe mich geirrt.

Nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, hatte ich fast vier Monate lang keine Nebenwirkungen. Die Periode war regelmäßig, etwas schmerzhafter als mit der Pille, aber nichts außergewöhnliches. Meiner Haut und Haaren ging es gut, meine Stimmung verschlechterte sich nicht. Was sich sofort bemerkbar machte, war ein gesteigertes Libido um den Eisprung herum.

Nach etwa vier Monaten bemerkte ich, dass meine Haut deutlich schlechter wurde. Ich bekam viele schmerzhafte Pickel auf den Wangen, um den Haaransatz herum und am Kinn. Ich hatte noch nie Hautprobleme, manchmal ein Pickel oder zwei, aber sogar im Teenageralter hatte ich eine relativ klare Haut. Zudem wurde ich schläfriger und schlechter drauf, reizbarer. Über drei Wochen lang war mir die ganze Zeit leicht übel. Ich dachte, ich bin schwanger. Aber nein – meine Perioden wurden zwar unregelmäßiger und schmerzhafter, aber sie kamen.

Ich war etwas ratlos, weil im Netz vor allem betont wurde, dass der Körper nach dem Absetzen der Pille mehrere Monate braucht um sich umzustellen. Es stand aber nirgendwo, dass der Körper die ersten Monate über so funktioniert, als ob ich die Pille immer noch nehmen würde.

Ich fing an im Netz zu recherchieren. Was kann man tun um Symptome zu lindern? Schnelle Tipps scheint es nicht zu geben. Das allgemeine Motto lautet: gesund leben und warten. Konkreter heißt es:

Sich gesund ernähren

Die Anweisungen sind relativ vage – man sollte keinen Alkohol trinken, keine fettigen oder stark verarbeiteten Produkte essen, Zucker und Koffein meiden. Man sollte viel Obst und Gemüse essen – vor allem Gemüse, das den Estrogenspiegel senkt – Brokkoli, Blumenkohl oder Rosenkohl. Bei Blähungen sollte man zum Gemüse blähungshemmende Gewürze verwenden – Kümmel, Kreuzkümmel oder Petersilie.

Vitamine einnehmen oder natürliche Präparate ausprobieren

Pille beeinträchtigt die Aufnahme von vielen Vitaminen und Nährstoffen. Vor allem Vitamine aus der B-Gruppe werden häufig angesprochen. In der Apotheke gibt es viele Vitaminmischungen, die sich speziell für Frauen, bzw. für Frauen mit Kinderwunsch eignen.

Es gibt viele natürliche pflanzliche Mittel, die den Hormonhaushalt regulieren. Der Mönchspfeffer scheint eine relativ gut belegte Wirkung und keine Nebenwirkungen zu haben. Ich habe es noch nicht ausprobiert, werde es aber bei der nächsten Amazonbestellung berücksichtigen.

Feste Routine haben

Nicht nur was, sondern auch wann wir essen beeinflusst den Hormonhaushalt. Man sollte jede 3-4 Stunden etwas zu sich nehmen. Ich habe beobachtet, dass mir immer dann übel wurde, wenn ich hungrig war. Wenn ich in regelmäßigen Abständen esse, bekomme ich das Übelkeitsgefühl in Griff.

Im Allgemeinen ist es wichtig eine feste Routine zu etablieren – zu derselben Zeit aufstehen, Mahlzeiten zu sich nehmen und schlafen gehen. Genügend Schlaf ist genauso wichtig wie eine ausgewogene Ernährung – man sollte sich nicht später als um 11 Uhr hinlegen und zwischen 6 und 7 Uhr aufstehen.

Viel trinken

Da die Leber für die Vernichtung synthetischer Hormone in der Pille verantwortlich ist, arbeitet sie während der Einnahme der Pille auf Hochtouren. Um sie zu entlasten sollte man viel trinken – am besten Wasser ohne Kohlensäure oder Kräutertees, die harntreibend sind, wie Brennnessel oder Pfefferminze.

Entspannt sein

Stress verstärkt die Symptome nach dem Absetzen der Pille. Deswegen ist es besonders wichtig entspannt zu bleiben. Wegen erhöhter Reizbarkeit, schlechter Haut und Müdigkeit ist es nicht immer einfach. Meine Methode den Stress zu reduzieren ist eine regelmäßige Yoga- und Meditationspraxis. Ich gehe auch jeden Tag spazieren.

Mädels, habt Ihr die Pille schon mal abgesetzt? Wie waren Eure Erfahrungen? Habt Ihr Tipps, wie man mit hormonellem Ungleichgewicht fertig wird? Ich denke daran in einem Blogpost zu dokumentieren, was ich esse um mit den Symptomen fertig zu werden. Hättet Ihr Interesse?

Photo: unsplash.com

Advertisements

Ein Gedanke zu “Pille abgesetzt: was jetzt?

  1. Pingback: Aufgebraucht #2: Kosmetik | simplybela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s